4 Bereiche, in denen Akupunktur auch angewendet wird

 

Akupunktur ist nicht gleich Akupunktur. Wir zeigen Ihnen 4 Bereiche, von denen Sie vielleicht noch nicht wussten, dass hier ebenfalls Akupunktur als alternative Behandlungsmethode zum Einsatz kommen kann.

 

1. Akupunktur gegen Stress

Stress im Job, während der Klausurphase oder im Privatleben führt zu einem erhöhten Cortisolspiegel, infolgedessen sich mentale, emotionale oder physische Gesundheitsprobleme entwickeln. Sobald sich der Körper einer potenziellen Gefahr gegenüber sieht, wird in ihm eine Stressreaktion ausgelöst. Akupunktur bietet eine Lösung, um für mehr Ausgeglichenheit und Energie zu sorgen.

2. Schmerzbehandlung mit Akupunktur

Die Akupunktur wirkt direkt auf das Nervensystem ein und wirkt therapeutisch zielführend auf die inneren Organe und schmerzhaften Muskelgruppen. Über die Stimulierung der Akupunkturzentren werden körpereigene Schmerzmittel ausgeschüttet und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert.Oft geht dies einher mit einer Linderung der Schmerzsymptomatik.

3. Akupunktur in der Schwangerschaft

Therapien aus dem Bereich AkuPoint versprechen bei typischen Problemen wie Schlafstörungen, Ängsten, Kopfschmerz, Müdigkeit und Stress Linderung. Die BioMedizin unterstützt diese Heilverfahren durch verschiedene Therapieformen, die das Feedback von Körper und Seele berücksichtigen und bietet ein Verwöhnprogramm ohne Risiken und Nebenwirkungen für die werdende Mutter.

Und auch Babies können von den sanften Behandlungsmethoden profitieren.

4. Akupunktur bei Suchtbehandlung

Herzrasen, innere Unruhe, Nervosität, Schweißausbrüche und Konzentrationsschwäche treten oft als Entzugserscheinungen bei Rauchern auf, die sich das Rauchen abgewöhnen wollen. Akupunktur hilft, diese Zustände gezielt und sanft in den Griff zu bekommen.