Bandscheibenvorfall

Die amerikanische Chiropraktik ist eine rein manuelle Behandlung – ohne Medikamente, Spritzen, Cortison, Operationen. Sie hilft dem Patienten in drei Phasen:

Symptomatische Phase:
Der Patient leidet unter bestimmten Symptomen/ Schmerzen, wie beispielsweise unter einem Bandscheibenvorfall. Die amerikanische Chiropraktik sucht nach der Ursache der funktionellen Störung und hilft die Beschwerden zu beseitigen

Stabilisierende Phase:
Der Patient hat meist keine Schmerzen mehr. Doch der Heilungsprozess muss noch weiter vorschreiten.

Präventive Phase:
Regelmäßige chiropraktische Kontrolle gewährleistet einen funktionsfähigen Körper und kann das Verletzungsrisiko reduzieren, auch bei einem Bandscheibenvorfall.

Die amerikanische Chiropraktik richtet sich an die ganze Familie! Vom Säugling – über das Kindesalter – vom Erwachsenen bis ins hohe Alter. Amerikanische Chiropraktik ist eine Therapieform die in jedem Alter ihre Anwendung findet! Auch für Sportler ist amerikanische
Chiropraktik ein wichtiger Bestandteil zur Leistungssteigerung.

Übernehmen Sie mehr Verantwortung für Ihren Rücken – vor allem bei einem Bandscheibenvorfall!

Sanfte Behandlungsmethoden

Das Ziel der Amerikanischen Chiropraktik ist die Behandlung und Prävention von biomechanisch bedingten Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, Blockierungen der Wirbelsäule und damit einhergehender Irritationen des Nervensystems.

Wo auch immer eine notwendige Regulierung im Bewegungsapparat diagnostiziert wird, wendet der Chiropraktor sanften, kontrollierten Druck bzw. Impuls (Justierung) an, um Wirbelfehlstellungen (Subluxationen) aufzulösen.

Wichtig ist auch die Behandlung der umliegenden Muskeln, der Sehnen und der Bänder – denn das muskuloskerale System ist auf einander abgestimmt und sollte nur zusammen behandelt werden.

bandscheibenvorfall