side-area-logo

Doctor of Chiropractic Matthew Etedali

Das Team von WirbelDOC wächst weiter: Doctor of Chiropractic Matthew Etedali

Matthew Etedali, Doctor of Chiropractic

Was braucht man, um ein Doctor of Chiropractic zu werden? Bei Doctor of Chiropractic Matthew Etedali, unserem Neuen im Team von WirbelDOC, war es vor allem die Leidenschaft anderen Menschen zu helfen. Aus Persien stammend führte ihn seine Ausbildung zum Chiropraktor von Freiburg in die USA und nun nach Köln.

F: Matt, willkommen im Team und willkommen in Köln!

Matt: Vielen Dank! Ich freue mich, dass ich mich jetzt in Köln niederlassen kann. Ich mag die Kultur der Stadt sehr und die Leute hier. Es fühlt sich schon an wie mein zweites Zuhause!

F: Wir freuen uns dich im Team zu haben als erfahrenen Doctor of Chiropractic. Was fasziniert dich besonders an Amerikanischer Chiropraktik?

Matt: Durch Amerikanische Chiropraktik lernt man sehr viel über Gesundheit und die Zusammenhänge zwischen Philosophie und der Wissenschaft der Chiropraktik. Diese besagt, dass es drei fundamentale Säulen der Gesundheit gibt: der Geist gesteuert durch Gedanken, der Körper gestärkt durch Ernährung und Bewegung, und die Umwelt und darin die Rolle von Schadstoffen auf unsere Gesundheit. Ich habe über die Jahre gelernt, dass vor allem unser Gemütszustand und unsere Gedanken einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit haben. Negative Gedanken zum Beispiel führen zu negativen Gefühlen, unser Körper nicht richtig funktioniert und wird anfälliger für Krankheiten. Wir sind physikalische Wesen und auch reine Energien. Auf Energieebene interagieren wir miteinander. Unsere Gedanken, Worte und Taten und wie wir die Welt um uns herum wahrnehmen, spielen eine große Rolle für unsere Gesundheit.

F: Hast du ein Spezialgebiet, das dir besonders gefällt?

Matt: Über die Jahre hinweg konnte ich viele verschiedene Techniken kennenlernen. Besonders geschult bin ich jedoch in der Flexion/Distraction-Technik beispielsweise bei Bandscheibenvorfällen, der Thompson-Technik oder aber auch in Therapien der elektronischen Muskel-Stimulation (EMS) und Magnetfeldtherapie. Darüber hinaus behandele ich sehr oft Skoliose-Fälle. Besonders spezialisiert bin ich dabei auf Skoliose-Behandlungen von Kindern und Jugendlichen, aber auch Babys und Kleinkinder und sogar Schwangere behandele ich regelmäßig.

F: Wie kamst du zur Amerikanischen Chiropraktik?

Matt: Im Grunde durch einen schweren Autounfall. Während meines Studiums zum Doktor in Radiologie-Technologie in den USA hatte ich einen Unfall, der dazu führte, dass ich ständig Kopf- und Rückenschmerzen hatte und hin und wieder auch stechende Schmerzen bis in die Arme und Beine. An mein Studium war da nicht mehr zu denken. Mein Bruder riet mir dann dazu, einen Doctor of Chiropractic aufzusuchen, da keine herkömmliche Behandlung gegen die Schmerzen half.

F: Und er konnte dir helfen?

Matt: Er hat wahre Wunder bewirkt! Er hat mir die Zusammenhänge zwischen der Ausrichtung der Wirbelsäule und der Übertragung von Nervenimpulsen erklärt und wie wichtig es ist, dass der Impulstransfer nicht blockiert wird z.B. durch Fehlstellungen der Wirbelsäule. Ich habe bei ihm die 3 Phasen einer chiropraktischen Behandlung durchlaufen von der Korrekturphase über die Stabilisierungsphase bis hin zur Präventivphase. Seitdem habe ich absolut keine Schmerzen mehr, was für mich vorher undenkbar war. Das war für mich auch der ausschlaggebende Grund, ebenfalls als Chiropraktor zu praktizieren und meine Erfahrungen weiterzugeben, damit noch mehr Menschen schmerzbefreit leben können.

F: Vielen Dank, Matt!

Ihre chiropraktische Behandlung

Wenn Matt nicht gerade seinen Hobbies Fotografie, Reisen, Sport oder Lesen nachgeht, finden Sie ihn ab sofort bei uns in der Praxis! Buchen Sie hier online Ihren Termin für Ihre nächste chiropraktische Behandlung oder rufen Sie uns an unter 022180144960 und lernen Sie Matt persönlich kennen. Wir freuen uns auf Sie!

Empfehlen
Share
Getagged in
Antwort hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

Impressum/Datenschutz