Tinnitus

Die Wirbelsäulen-Fehlfunktion WFF wird als ein Gesundheitszustand definiert, bei dem sich eine oder mehrere der folgenden Störungen zeigen, die auch zu einem Tinnitus führen können:

  • Fehlausrichtung der Wirbelgelenke
  • Uneinheitlicher Muskeltonus der Wirbelsäulenmuskulatur oder Störung von zuarbeitenden Muskeln der Wirbelsäule
  • Entzündung eines Elements des Wirbelsäulenaufbaus. Hierzu zählen Knochen, Muskeln, Nerven, Bindegewebe, Bandscheiben, Arterien, Venen, Bänder, Schleimbeutel
  • Abnorme Funktion der Wirbelsäule: kann Fixierung, Unbeweglichkeit, Überbeweglichkeit und abweichende Beweglichkeit beinhalten
  • Funktionsstörung eines Nervs der Wirbelsäule, der entweder Informationen zum Körper schickt oder Informationen vom Körper empfängt

Wie kann die Wirbelsäulen-Fehlfunktion für Ihre Symptome verantwortlich sein?

Direkte Symptome: Diese entstehen durch Druck oder Reizung des Rückenmarks oder der Nervenwurzeln. Die häufigsten Symptome sind: Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel, Tinnitus, Taubheit oder Kribbeln, Heißoder Kalt-Gefühl, stechender Schmerz, muskuläre Beschwerden wie Krämpfe, Verspannungen und Schwächegefühl der Muskulatur.

Sanfte Behandlungsmethoden

Das Ziel der Amerikanischen Chiropraktik ist die Behandlung und Prävention von biomechanisch bedingten Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, Blockierungen der Wirbelsäule und damit einhergehender Irritationen des Nervensystems.

Wo auch immer eine notwendige Regulierung im Bewegungsapparat diagnostiziert wird, wendet der Chiropraktor sanften, kontrollierten Druck bzw. Impuls (Justierung) an, um Wirbelfehlstellungen (Subluxationen) aufzulösen.

Wichtig ist auch die Behandlung der umliegenden Muskeln, der Sehnen und der Bänder – denn das muskuloskerale System ist auf einander abgestimmt und sollte nur zusammen behandelt werden.

tinnitus

Schwerpunkte